Presse

 

"...Eine glänzende Technik hat Klarinettist Matthias Beltz. Mit samtenem Ton blies er die Rhapsodie von Debussy..."

RuhrNachrichten

 

"...Als herausragendes Ereignis der Veranstaltung (Kammerkonzert im Staatstheater Oldenburg) stellte sich die Interpretation des berühmten Klarinettenquintetts KV 581 von Mozart dar. Der dichte Streicherklang des vorzüglich aufeinander eingespielten Arcando-Quartetts, mit sichtbarer Freude am musikalischen Ringen um Authentizität in Form und Klang, wurde kongenial ergänzt vom schlanken und bewegenden Ton des Klarinettisten Matthias Beltz..."

Nordwest-Zeitung

 

"Einen der Höhepunkte stellte die Komposition 'Ricordo e silenzio' für Klarinette solo dar... Matthias Beltz entlockte seiner Klarinette hier Klänge, die von gehauchten Bass-Tönen bis zu schrillen, teils beinahe schmerzhaft lauten Klängen ein weites Ausdrucksspektrum ausloteten."

Recklinghäuser Zeitung

 

"...Das Wiedersehen mit Matthias Beltz bereitete den Zuhörern sichtliches Vergnügen."

Nürnberger Nachrichten

 

"...Das strahlende Parlando der Flöte (Christian Strube), der weiche Klang der Oboe (Marion Klotz), das samtige Singen der Klarinette (Matthias Beltz) und der sonore Kommentar des Fagotts (Anne Weber-Krüger): Nachzuvollziehen, wie die vier ihre spezifischen Klangwelten in eins verschmelzen lassen, ist ein Genuss. Jedem einzelnen Satz werden sie atmosphärisch gerecht, Virtuosität und Präzision im Zusammenspiel sind selbstverständliche Voraussetzung..."

Hessisch Niedersächsische Allgemeine (HNA)/ CD-Rezension Ensemble Corrélatif